Es ist Juni und eien Woche Urlaub steht an. Diesmal gehts nach Kreta. Eine Woche Sonne Strand und Kultur ist geplant.

Nach einem angenehmen Flug mit Aegean Airlines ging es dann mit dem Transfer Bus zum Hotel Orpheas Resort. Dort angekommen, wohlgemerkt um 2 Uhr nachts, wurden wir freudig vom Portier empfangen und erstmal mit einem Glas Wasser versorgt und Anschliessend durften wir ein kleines Abendessen geniessen, das hat uns positiv überrascht. Kannten wir sowas bis jetzt ja nicht. Er brachte uns dann auf unser Zimmer mit Meerblick.

Da die zweite Überraschung: Die Preisliste der Minibar. Sie ist die günstigste, welche wir in einem Hotel gesehen hatten.

Am nächsten Morgen begann nun unser Urlaub. Mit Regen. Also nicht an den Strand sondern ins Auto. Wobei das Auto schien seine besten Jahre bereits hinter sich haben. Zwar hatte er laut Tacho nur 21.000 km runter aber war mit Beulen und kratzern überseht. Die Antenne fürs Radio war mit Strohhälmen fixiert und während der Fahrt klapperte er an allen Ecken und Enden. Aber er hat uns bereitwillig überall hin gebracht.

Die ersten drei Tage hat es mehrheitlich geregnet so dass der Strand erst in der zweiten Hälfte genutzt werden konnte. Dafür kennen wir nun die Städte Retymnon und Chania bei Regen und Sonnenschein. Es sind zwei wunderschöne Städte wobei uns Chania noch am besten gefallen hat. Shoppen konnte man zwar auch aber wie es in touristischen Regionen ist, kennst du einen kennste alle.

Was man in guter Qualität bekommst sind Kräuter und Gewürze sowie Olivenöl und Produkte damit.

Sehenswert ist auch das Landesinnere. Eigentlich wollte wir uns die Samaria Schlucht mit einer länge von 18km anschauen, aber die Wetterbedingungen haben dies nicht zugelassen. Also haben wir uns das Landesinnere angeschaut und sind über die Berge an die Südküste gefahren. Es ist schon sehenswert, da keine Tunnel vorhanden sind und man direkt die Berge hoch und wieder runterfahren muss. Einige der Berge hatten noch Schnee.

Dann kam aber auch in unserem Urlaub die Sonne raus und wir konnten baden, Sonne tanken und am Strand relaxen.

 

Verwendetes Equipment:

Share →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.