Ende September war es soweit. Lange hatten wir uns auf den Urlaub gefreut. Die Tage gezählt…

Mit dem Auto ging es nach München. Von da mit dem Flieger nach Malaga. Mit 30 Minuten Verspätung und recht müde kamen wir gegen 0 Uhr an. Mietwagen abgeholt und dann ab ins Hotel – Schlafen.

Am nächsten Tag ging es weiter. Über Nerja weiter nach Granada. Auf dem Programm stand der Besuch der Alhambra. Sowohl Granada  als auch die Alhambra waren schön. Die Grösse war beeindruckend. Die Mischung aus arabischer und christlicher Welt ist einmalig. Wenn man durch die Anlage geht, kann man verstehen, warum die Mauren dies als Paradies bezeichneten.

Nächstes Ziel: Cordoba
Eine wunderschöne Altstadt, in dessen Zentrum die Kathedrale von Cordoba steht. Von aussen Unscheinbar hinter Mauern. Doch wenn man den Vorhof betritt und dann durch den Eingang geht. WOW.
Riesige Säulenhallen und ein schöner Altarraum hinterlassen eine beeindruckendes Gefühl. Auch hier kann man wieder die Mischung der zwei Welten sehen.

Dann kam Sevilla. Für zwei Tage hielten wir uns in dieser schönen Stadt auf. Am ersten Tag war es recht voll, da mehrere Kreuzfahrtschiffe an der Küste lagen und die Touristen nach Sevilla gekarrt wurden. Am nächsten Tag konnten wir dann die Gebäude besichtigen die tags zuvor brechend voll waren.
Sehr empfehlen kann ich den Besuch der Kathedrale. Zwar kostet der Besuch Eintritt aber er lohnt sich.  Von der Kathedrale aus kann man in den Glockenturm. Oben angekommen, hat man einen tollen Blick über Sevilla.

In der zweiten Woche war eigentlich Baden auf dem Plan. Leider war das Wetter nicht so toll. Also gingen die Stadtbesichtigungen weiter. 😉

Gibraltar mit seiner Historie und auch seinen Affen hinterliessen einen bleibenden Eindruck. Auch das Erlebnis einfach über die Startbahn des Flughafens von Gibraltar zu laufen ist ein Besuch wert. Shoppen kann man auch sehr gut, da in Gibraltar keine Mehrwertsteuer fällig wird.

Ronda ist auch eine Reise wert. Eine Stadt gebaut auf zwei Felsplateaus und verbunden durch eine 83m hohe Brücke.

Cadiz und Jerez kamen zum Schluss ran. Aber so toll fanden wir diese Städte nicht mehr. Vielleicht waren es einfach zu viel Städte 😉

Letztendlich konnten wir doch noch zwei Tage an den Strand.

 

Verwendetes Equipment:

Share →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.