Meine erste wirkliche Fernreise führte uns nach Yukatan. Genauer gesagt nach Playa del Carmen. Sommer im Herbst. Kann ich nur empfehlen. 😉

30°C Traumhaftes Wetter, Sandstrand, Palmen und Meer. Das Zimmer war toll und wir haben viel Platz gehabt. Meerblick. Die Abendunterhaltung war auch nicht schlecht. Das tolle an dem Hotel ist die Bauweise gewesen. Es beschreibt ein U. Zwischen den beiden Schenkeln ist eine Promenade mit Springbrunnen angelegt. Zum Meer hin schliesst diese mit der PoolBar und dem Strand ab. Auf der anderen Seite ein kleiner Marktplatz eingerichtet. Umschlossen von Restaurant und der Showbühne. In der Mitte des Platzes war ein Pavillon, wo Abends Live Musik gespielt wurde. Es hatte eine tolle  Atmosphäre.

Was liegt näher als das warm Wasser nicht nur zum Schwimmen zu benutzen. Wir haben angefangen zu schnorcheln und was soll ich sagen… Aus dem Schnorcheln wurde mehr. Wir sind dann tiefer gegangen. Aber mit Taucherausrüstung. Es war eine unerwartete Erfahrung. Über Wasser hauen einem die Fische ab. Kaum ist man aber unter Wasser, wird man eins mit der Umwelt. Man glaubt nicht wie nah einem dann die Fische kommen.

Ausflüge haben wir auch gemacht. Einer war besonders aufregend. Er nannte sich Coba Mayan Adventure. Besuch der Ausgrabungsstätte Coba. Eine der grössten Städte damals auf Yukatan. Früher über eine Fläche von 70km2. Heute ist die Stadt von Dschungel überwuchert. Im Zentrum der Anlage liegt die Coba Pyramide. 42m hoch und eine der wenigen Pyramiden, die man noch besteigen darf. Es sind ca. nur 20% des Areals ausgegraben und erkundet.

Danach gings weiter in den Dschungel. Der Adventure Teil…
Mit der Seilbahn ging es über den See. Anschliessend haben wir uns in eine Cenote. Das ist ein Trinkwasser Reservoire die früher für die Trinkwasserversorgung genutzt wurden. Am Schluss ging es dann ins Kanu und über den See, den wir am Anfang mit der Seilbahn überquert haben.

Leider ist auch der schönste Urlaub irgendwann vorbei und so ging es nach zwei Wochen wieder zurück in den Winter.

 

Verwendetes Equipment:

Share →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.